Kalziumsilikatplatten

Die Innenraumdämmung und der Einbau neuer Fenster sind typische Elemente einer Altbausanierung oder einer energetischen Sanierung von Bestandsbauten.

Klimaplatten Innendämmung

Klimaplatten – für Wärmedämmung, Schimmelsanierung und Brandschutz

Ausschlaggebend für die Innendämmung ist meist einer der folgenden Gründe:

  • die Verbesserung des Raumklimas / das Vermeiden von „Kälteinseln“ am Boden
  • die Beseitigung von Schimmelbefall an Innenwänden
  • das Vorbeugen von Schimmelbildung, z. B. nach dem Einbau neuer Fenster

Der moderne Dämmstoff Kalziumsilikat erfüllt diese Anforderungen effektiv und nachhaltig. Die auch als „Klimaplatten“ bekannten Kalziumsilikatplatten absorbieren flächige oder punktuell auftretende Feuchtigkeit von der Wand und haben gleichzeitig wärmedämmende Eigenschaften.

Sie suchen nach einer unkomplizierten und energieeffizienten Lösung für Ihr nächstes Sanierungsprojekt? Wir haben die wichtigsten Eigenschaften und Vorteile von Kalziumsilikatplatten für Sie zusammengetragen.

Schimmelbildung als Folge einer energetischen Sanierung?

In jedem bewohnten Innenraum entstehen gewisse Mengen Feuchtigkeit. In Altbauten verflüchtigt sich diese auf natürliche Weise über das Mauerwerk der Außenwände und über die alten, nicht vollständig dichten Fenster. Werden diese Wände von innen vollständig abgedichtet, z. B. mit Dämmplatten, und werden gleichzeitig die Fenster erneuert, findet dieser natürliche Luftaustausch nicht mehr statt.

Gleichzeitig wächst das Temperaturgefälle zwischen kalter Außenwand und warmer Innenwand. Die Feuchtigkeit kann nicht mehr aus dem Innenraum entweichen und kondensiert auf dem Dämmmaterial oder unbemerkt zwischen Dämmmaterial und Außenwand.

Als Folge kann sich Schimmel bilden, der die Optik der Wände sowie die Gesundheit und die Lebensqualität der Bewohner beeinträchtigt.

Innendämmung mit Klimaplatten – die Alternative zur Außendämmung

Bei einer Fassadendämmung ist das Risiko eines Feuchtigkeitsstaus wesentlich geringer, da die Feuchtigkeit aus dem Innenraum wie bisher von der Außenwand aufgenommen werden kann. Insbesondere bei Altbauten ist eine Außendämmung manchmal nicht gewünscht oder nicht möglich.

Klimaplatten Innenwand

So zum Beispiel bei denkmalgeschützten Fassaden, die baulich nicht verändert werden dürfen, oder wenn die Nachbarschaftsverordnung eine einheitliche Optik der Fassaden vorschreibt. Oft möchte auch der Hausbesitzer das originale Mauerwerk erhalten oder scheut den Wartungs- und Reinigungsaufwand, den eine verputzte Fassade möglicherweise mit sich bringt.

In solchen Fällen sind Kalziumsilikatplatten die ideale Lösung. Sie ermöglichen eine Innendämmung ohne großen Aufwand und ohne Gefahr von Schimmelbildung.

Was ist Kalziumsilikat?

Kalziumsilikat ist ein poröser Baustoff auf mineralischer Basis. Für den Einsatz als Baudämmstoff werden Kalk (Kalziumoxid) und Quarzsand (Siliziumoxid) mit sogenannten Luftporenbildnern aufgeschäumt, mit Wasserglas und Zellulosefasern versetzt und schließlich unter Druck zu formstabilen Bauplatten verarbeitet.

Kalziumsilikat ist weiß, geruchlos und wasserunlöslich. Zudem hat das mineralische Material eine offene, feinporige Struktur und eine hohe kapillare Saugfähigkeit. Das bedeutet, dass Kalziumsilikat große Mengen Feuchtigkeit aufnehmen und langsam wieder abgeben kann. Aufgrund dieser mineralischen Eigenschaften eignen sich Kalziumsilikatplatten – zusammen mit den guten Verarbeitungseigenschaften – hervorragend zur Innendämmung von Außenwänden.

Die wichtigsten Eigenschaften von Kalziumsilikat

  • Saugfähig: Durch seine poröse Struktur nimmt der Dämmstoff Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk oder Kondenswasser in Fensternähe auf und gibt sie langsam und kontrolliert über die großen Porenoberflächen ab. Das verhindert einen Feuchtigkeitsstau und daraus resultierende Schimmelbildung.
  • Hoher pH-Wert: Mit einem pH-Wert von 10 ist Kalziumsilikat alkalisch – und damit schimmelbeständig. Das macht den Dämmstoff ideal sowohl für die Schimmel-Sanierung als auch für die Schimmel-Prophylaxe.
  • Umweltfreundlich: Klimaplatten leisten einen effektiven Beitrag zur Energieeffizienz. Darüber hinaus lässt sich der Dämmstoff auf Mineralbasis umweltschonend entsorgen.
  • Nicht brennbar: Die mineralischen Dämmplatten sind nicht brennbar und tragen damit zum Brandschutz in Innenräumen bei.
  • Keine Dampfsperre erforderlich: Die poröse Struktur ermöglicht den Feuchtigkeitsaustausch, daher ist das Anbringen einer Dampfbremsfolie meist nicht nötig.

Schimmel-Sanierung und Wärmedämmung: Einsatzmöglichkeiten für Klimaplatten

Wenn es um reine Wärmedämmung geht, gibt es viele Alternativen zur Kalziumsilikatplatte – z. B. Mineraldämmschaumplatten, Holzfaserplatten oder Porenbeton. Der entscheidende Vorteil der Klimaplatten gegenüber anderen Dämmstoffplatten ist ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit von der Außenwand aufzunehmen und langsam wieder abzugeben.

Daher werden Klimaplatten hauptsächlich zur Innendämmung von feuchten Außenwänden oder zur Sanierung von schimmelbefallenen Außenwänden eingesetzt.

Die alkalischen Eigenschaften des Kalziumsilikats hemmen die Schimmelbildung zusätzlich. Kalziumsilikatplatten sind also eine ideale Lösung, wenn man in Altbauten das Risiko von Schimmelbildung durch eine moderne Innendämmung vermeiden möchte.

Ein typisches Beispiel ist Kondenswasser, das sich an den Wänden rund um neu eingesetzte, sehr dichte Fenster bilden kann. Neben der Schimmelsanierung werden Klimaplatten aber auch im Brandschutz eingesetzt, z. B. als Verkleidung von Kabelkanälen.

Kalziumsilikat als Dämmstoff – die Zahlen

  • Wärmeleitfähigkeit zwischen 0,055 und 0,070 Watt pro Meter und Kelvin
  • Baustoffklasse A (nicht brennbar) gemäß DIN 4102
  • Erhältlich in Dämmplatten von 25, 30 und 50mm Stärke
  • Rohdichte 225 kg/m³
  • pH-Wert 10 (alkalisch)

Schnelle und einfache Verarbeitung – Innenraumdämmung leichtgemacht

Einer der größten Vorteile von Kalziumsilikatplatten ist ihre einfache Verarbeitung. Die Platten, die Sie in unserem Shop in vielen verschiedenen Stärken online kaufen können, lassen sich problemlos zusägen und bohren. Vor dem Aufbringen sollten die Wände entsprechend vorbereitet werden:

  • Tapeten, Gipsputz, Spachtel oder alte Anstriche entfernen
  • Eventuellen Schimmelbefall beseitigen, z. B. mit Schimmel-Ex
  • Wand von Staub, Feuchtigkeit und Schmutz befreien
  • Sehr poröse Wände ggf. mit Silikatgrundierung behandeln

Meist werden die Klimaplatten mit einem speziellen Silikatkleber vollflächig auf die Wand aufgeklebt. Die Stöße zwischen den Platten werden ebenfalls mit Silikatkleber verspachtelt. Im Anschluss wird die gesamte Oberfläche dünn mit Kalkspachtel oder mit 3in 1 Silikatkleber verputzt.

Kalziumsilikatplatten

Wenn der Putz vollständig getrocknet ist, können Sie die Wand mit Silikatfarbe streichen oder mit einer Papiertapete tapezieren.

Klimaplatten kaufen und verarbeiten: Tipps für Heimwerker

Professionelle Handwerker erledigen die Innendämmung mit Kalziumsilikatplatten in kurzer Zeit. Dank der unkomplizierten Verarbeitung können Sie aber auch als Heimwerker selbst Hand anlegen. Wichtig ist, dass Sie vor dem Kauf der Dämmplatten den Materialbedarf berechnen und dabei auch ausreichend Verschnitt mit einberechnen.

Bestellen Sie großzügig, falls mal eine Platte beim Sägen bricht oder falsch zugeschnitten wird. Neben Silikatkleber und Kalkspachtel benötigen Sie zudem folgende Arbeitsmaterialien:

  • Fuchsschwanz oder Elektrosäge zum Zuschneiden der Platten
  • Zahnspachtel (Zahnung 8–10) zum flächigen Auftragen des Klebers
  • Maurerkelle zum Spachteln/Verputzen
  • Reibbrett zum Glätten der Wand
  • Großer Eimer oder Maurerwanne zum Anrühren des Spachtels
  • Handschuhe, ggf. Mundschutz (Silikatplatten stauben)

Wenn Sie die Wand vor dem Aufbringen der Dämmplatten mit Silikatgrund behandeln möchten, benötigen Sie zusätzlich einen Quast (Tapezierpinsel) und einen Eimer. Tragen Sie die Silikatgrundierung beidseitig auf den Kalziumsilikatplatten auf.

Haben Kalziumsilikatplatten als Dämmmaterial auch Nachteile?

Im direkten Vergleich mit anderen Wärmedämmplatten kosten Kalziumsilikatplatten etwas mehr. Der höhere Preis relativiert sich aber, wenn man die schnelle und einfache Verarbeitung der Klimaplatten berücksichtigt – hier sparen die Handwerker Arbeitszeit.

Bevor Sie in unserem Online-Shop Kalziumsilikatplatten für Ihr Sanierungsprojekt kaufen, sollten Sie sich allerdings Gedanken über die geplante Wandverkleidung machen: Dicke Tapeten oder Dispersionsfarben beeinträchtigen die feuchtigkeitsabsorbierende Wirkung der Klimaplatte.

Empfohlen wird ein Anstrich mit Silikatfarbe oder das (einmalige!) Anbringen dünner Papiertapeten. Im Hinblick auf die weitere Raumgestaltung sollten sich Hausbesitzer bewusstmachen, dass Wandhalterungen für große Regale und andere schwere Möbelstücke immer durch die Klimaplatte hindurch in der Außenwand befestigt werden müssen, da das poröse Dämmmaterial keine hohen Lasten tragen kann.

Kalziumsilikatplatten – schnell und günstig online kaufen bei klimaplatten-discount

Sie planen eine Innendämmung mit Klimaplatten? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und bestellen Sie Dämmplatten und Zubehör bequem und günstig online bei klimaplatten-discount. Selbstverständlich liefern wir Ihnen Ihre Bestellung zum gewünschten Zeitpunkt direkt nach Hause oder auf die Baustelle.

Bei Fragen zum voraussichtlichen Bedarf an Klimaplatten, zur Verarbeitung oder zu den benötigten Baustoffen beraten wir Sie gern – melden Sie sich einfach in unserem Büro!