Klimaplatte 50 Plus (beidseitig vorgrundiert)
Hier geht es zur Mengenberechnung!
Klimaplatte 50mm aus Kalziumsilikat
Typ Klimaplatte 50
Maße: 1000x625mm
Plattenstärke: 50mm
Farbe: hellgrau
Oberfläche: geschliffen, beidseitig vorgrundiert
Lambda-Wert: 0,068 W/(mK)
Preis pro m² 67,68 €

Kategorie: Klimaplatten


42,30 €
67,68 € pro 1 m2

inkl. 19% USt. ,

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Stück


Klimaplatten 50 Plus: Beidseitige Vorgrundierung und maximale Dämmung

Setzen Sie auf unsere stärkste Klimaplatte mit der Klimaplatte 50 Plus. Sie erhalten eine extra massive Platte von 50mm Stärke. Die Dämmung Ihrer Immobilie wird so besonders effektiv umgesetzt.

Zudem überzeugt die Klimaplatte 50 Plus durch eine beidseitige Vorgrundierung. Somit müssen Sie nicht extra eine Silikatgrundierung vor der Verarbeitung auf der Platte auftragen. Sie ist bereits integriert!

Vorteile durch die beidseitige Vorgrundierung:

  • Gleichmäßige Untergrundsaugfähigkeit
  • Weniger Feuchtigkeitsaufnahme durch Silikatfarbe / Kleber
  • Weniger Fleckenbildung beim Streichen

Vorteile der Klimaplatte 50 Plus

Mit der Klimaplatte Plus in der 50mm-Ausführung beugen Sie Schimmelbildung effektiv vor und dank der beidseitigen Grundierung lassen sich die Platten bestens verarbeiten.

Die Klimaplatte 50mm ist unsere stärkste Platte im Sortiment. Das macht die Dämmwirkung durch die Platten besonders stark. Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen der Klimaplatte 50 Plus!

Vorteile der Klimaplatte 50 beidseitig vorgrundiert:

  • schimmelhemmend
  • feuchtigkeitsregulierend (diffusionsoffen, kapillaraktiv)
  • mit einer beidseitigen Vorgrundierung versehen
  • dadurch gefestigter und saugfähiger
  • weniger Feuchtigkeitsaufnahme von Farbe / Kleber
  • schadstofffrei (KEIN Asbest, Quarz etc.)
  • aus natürlichem mineralischen Calciumsilikat
  • ökologisch
  • wärmeisolierend
  • besonders isolierend durch hohe Plattenstärke
  • nicht brennbar
  • einfach und schnell zu verarbeiten
  • beidseitig geschliffen

Wann kommt die Klimaplatte 50 Plus zum Einsatz?

Die Klimaplatte 50 Plus empfehlen wir Ihnen, wenn Sie auf besonders effektive Dämmung wertlegen. Etwa in Ihrem Altbau zur Schimmelsanierung. Oder in Ihrer neuen Wohnung, um für ein gutes Wohnklima zu sorgen. Nutzen Sie unsere Hinweise zur Verarbeitung, um zu wissen, wie Sie Ihre Klimaplatten anbringen sollten. Mittels unseres Online-Rechners erhalten Sie die genaue Anzahl an Platten, die für die Sanierung notwendig sind.

Einsatzbereiche der Klimaplatte 50 Plus:

  • zur Schimmelvorbeugung
  • zur Schimmelbekämpfung
  • gegen Feuchtigkeit in Räumen
  • für gutes Wohnklima

Noch mehr Klimaplatten in unserem Shop

Wir sind Ihr Klimaplatten-Shop und möchten Ihnen bereits vor dem Kauf zur Seite stehen. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zu unseren Produkten oder Leistungen haben.

Wir führen Klimaplatten in verschiedenen Stärken, beidseitig vorgrundiert oder nicht-grundiert. Auch das nötige Verarbeitungszubehör erhalten Sie bei Klimaplatten Discount. Sind Sie sich unsicher, welches Produkt das richtige für Ihr Vorhaben ist? Wir sind für Sie da. So steht der Renovierung Ihrer Immobilie oder Neugestaltung Ihres Zuhauses nichts mehr im Wege!

Artikelgewicht: 7,03 Kg
Inhalt:0,63 m2

Verarbeitung und Anwendung der Klimaplatte 25 Plus

Die Klimaplatten vom Klimaplatten Discount lassen sich nach unserer Anleitung unkompliziert verarbeiten.

Voraussetzungen:

  • Systemkomponenten verwenden
  • Schutzkleidung tragen, Augen- und Hautschutz, bei Schimmel ggf. Atemschutz
  • bei besonders starkem Schimmelbefall einen Sachverständigen hinzuziehen
  • Verarbeitungstemperatur sollte bei mindestens 5°C liegen
  • alle Werkzeuge sollten direkt nach Gebrauch gründlich mit Wasser gereinigt werden

Anwendung der Platte

Die Klimaplatte aus Calciumsilikat ist ein modernes und ökologisches Produkt zur Sanierung von Innenräumen. Aufgrund Ihrer Eigenschaften eignet sie sich hervorragend zum Sanieren bei Schimmel und sorgt für ein gesundes Raumklima.

Verarbeitung der Platte

Bei der Verarbeitung von Kalziumsilikatplatten ist darauf zu achten, dass keine ungeeigneten Komponenten verwendet werden (Kleber, Gipsputz, Latexfarbe etc.). Bei Verwendung nicht geeigneter Materialien kann es zu einer Verminderung der feuchtigkeitsregulierenden Wirkung kommen oder diese sogar gänzlich verhindern.

Geeignete Komponenten können Sie in unserem Shop finden.

Die zu bearbeitende Wand muss vor dem Aufbringen der Klimaplatten komplett von Schimmel befreit sein. Wenn größere Flächen befallen sind, ist es ratsam, die Wand zuvor zu befeuchten, um möglichst wenig Schimmelsporen in die Luft zu bringen. Zudem auch wichtig: Lüften! Zum Schutz der Gesundheit sollte während der gesamten Zeit der Be- und Verarbeitung geeignete Schutzkleidung getragen werden. Die Wand ist zudem von anderen Resten wie Tapete, Gips und Farbe zu befreien.

Bearbeiten der Platte

  1. Schneiden Sie die Platte auf das gewünschte Maß. Dafür können Sie zum Beispiel eine Holzsäge nutzen oder Sie ritzen die Platte an und brechen diese über Kante.
  2. Zur besseren Weiterverarbeitung und um die Wasseraufnahme der Klimaplatte zu reduzieren, wird diese normalerweise mit Silikatgrundierung gestrichen. Unsere Klimaplatte 25 Plus ist bereits vorgrundiert!
  3. Danach können Sie den Silikatkleber an die Wand aufbringen. Die Klimaplatte sollte sofort ausgerichtet und angedrückt werden. Achtung: Kreuzfugen vermeiden und vollständig verkleben! Wenn Sie die Platten auch für Ihre Decke nutzen möchten, sollten Sie diese mit Tellerdübeln (rostfrei!) fixieren.
  4. Wenn alle Platten fixiert sind, können sie verfugt werden.
  5. Vor einer weiteren Verarbeitung ist es ratsam, Silikatgrundierung aufzubringen, soweit diese nicht zuvor auf beiden Seiten aufgebracht worden ist. Dies ist besonders wichtig, da eine weitere Verarbeitung aufgrund der hohen Saugfähigkeit sonst schwierig wird.
  6. Zur weiteren Gestaltung der Oberfläche sollten Sie die Platten zunächst verputzen. Dazu können Sie den 3-in-1-Silikatkleber verwenden. Statt des Klebers kann auch der optisch hochwertigere Kalkspachtel verwendet werden. Wenn gewünscht, können Sie zusätzlich Armiergewebe mitverarbeiten, dies kann der Bildung feiner Risse vorbeugen.
  7. Zum Schluss streichen Sie am besten Ihre Wand noch mit Silikatfarbe. Die ermöglicht im Gegensatz zur Latexfarbe, dass Feuchtigkeit abgegeben und aufgenommen werden kann. Selbstverständlich ist es möglich, dass Sie hier verschiedene Farbtöne wählen.